Gschicht'n

Der vergessene Musikant

Veröffentlicht

Vor ziemlich genau zwei Jahren feierte der Schützenverein Obermässing die Einweihung seiner neuen Schießstände im alten Schulhaus. Da sowohl die Schützen wie auch die Musikanten ein gemeinsames Vereinslokal in den Kellergewölben haben, war es für die Blaskapelle nur eine Frage der Ehre, die Feier musikalisch zu umrahmen.

Man baute also die Anlage und die ganzen Instrumente auf und begab sich in die benachbarte Pfarrkirche, um dort die eucharistische Meßfeier zu besuchen. Leider muß es dem vermeintlich letzten Musikus in der Eile entgangen sein, daß sich noch ein Kamerad in den alten Gemäuern aufhielt. Er drehte deshalb kurzerhand den Schlüssel um und eilte schnurstracks in die Kirche. Da half unserem vergessenen und eingesperrten Musikanten kein noch so lautes Rufen, denn wer unser altes Schulhaus kennt der weiß, daß die Wände meterdick sind. In seiner momentanen Not sah er keinen anderen Ausweg und wagt deshalb einen kühnen Sprung aus einem Fenster der Herrentoilette auf die Straße.

Ach hätte er nur während seiner Misere einen kühlen Kopf bewahrt. Wenn er sich in den nebenliegenden Räumen umgesehen hätte, wäre ihm seine scheinbar ausweglose Situation durchaus etwas angenehmer vorgekommen. Um mit den geladenen Gästen nach den geistlichen und wortreichen Programmpunkten das Fest auf angenehme ungezwungene Weise ausklingen zu lassen, war nämlich im Nebenzimmer schon das kalte Büfett mit Imbiß und Häppchen vom Feinsten aufgebaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.